Siders

Stiftung Rainer Maria Rilke

Das Museum in der Maison de Courten

Im Jahre 1986 auf Betreiben der Gemeinde Siders gegründet, bezog die Rilke-Stiftung 1987 Räumlichkeiten im Haus Pancrace de Courten in Siders und richtete dort ihr Museum ein.

Der elegante, 1769 vollendete Patrizierbau ist in einem rein französischen Stil gehalten. Sein Erbauer war Jean-Antoine-Adrien de Courten (1725-1803), letzter Oberst des Walliser Regiments in französischen Diensten. Der heutige Name erinnert an seinen Erben, den Grafen Pancrace (1774-1845).

Neben der Rilke-Stiftung und ihrem Museum beherbergt das Haus im ersten Stock die örtliche Sektion der kantonalen Musikschule. Die Kellerräume und das obere Stockwerk dienen der Stftung für temporäre Ausstellungen, Vorträge und Lesungen.

Bibliothek und Archiv

Die Fondation Rilke verdankt ihr Dasein einer Reihe von privaten Nachlässen und Vergabungen. Es handelt sich dabei um Originalbriefe des Dichters Rainer Maria Rilke (1875-1926) und von Drittpersonen, Manuskripte, Widmungsexemplare, Fotos, Bilder, Skulpturen und nicht zuletzt Bücher, ergänzt um Studien und Übersetzungen, die im Lauf der Jahrzehnte zusammengetragen wurden.

Der Kernbestand war ursprünglich im Château Villa untergebracht, gelangte dann in den blauen Salon des Rathauses und schliesslich ins Haus de Courten, wo er den Grundstock der heutigen Sammlung bildet.

Die Fondation Rilke konnte 1995 die private Rilke-Sammlung von Manfred Gahl erwerben, im Jahr 2000 kam die grosse Rilke-Sammlung von Karl Klutz hinzu. Der Katalog der Sammlung ist elektronisch erfasst und kann vor Ort eingesehen werden. Dies gilt auch für die von der Fondation Rilke angelegte digitale Datenbank aller bisher im Druck erschienenen Rilke-Briefe.

Die Aktivitäten der Rilke-Stiftung

Die Fondation Rilke organisiert Ausstellungen, Vorträge, Lesungen und Konzerte, meist im Zusammenhang mit dem Leben und Werk des Dichters.

Neben einer Dauerausstellung über Rilke Walliser Jahre (1921-1926) sind in gewissen Abständen grössere thematische Ausstellungen zu sehen, ferner Ausstellungen von Gemälden und Skulpturen diverser Künstler, die sich von Rilke anregen liessen.

Die Fondation Rilke beherbergt derzeit das Sekretariat der Rilke-Gesellschaft einer internationalen Vereinigung, die jährliche Tagungen durchführt und die „Blätter der Rilke-Gesellschaft“ herausgibt.

Die Fondation Rilke pflegt die Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Literaturarchiv und den deutschen Rilke-Archiven.

Praktische Informationen

Stiftung Rainer Maria Rilke
Maison de Courten
Rue du Bourg 30
Postfach 385
3960 Siders

www.fondationrilke.ch

Kontakt
Tel. 027 456 26 46
fondation.rilke@bluewin.ch

Öffnungszeiten
April bis Oktober
Dienstag bis Sonntag
14 bis 18 Uhr

Dauerausstellung
Rilkes Walliser Jahre (1921-1935)

Führungen
Ab 10 Personen

Kurator
Curdin Ebneter
+41 (0)79 455 49 08
curdin.ebneter@bluewin.ch

 

 

Recommander cette adresse à un ami Télécharger cette page en PDF Imprimer le contenu de cette page
FR | DE
Rejoignez-nous sur Facebook
Vereinigung der Walliser Museen
Rue des Châteaux 14
CH-1950 Sion
Tel: +41 (0)27 606 46 76
Fax: +41 (0)27 606 46 74
Mobile: +41 (0)79 893 60 56
powered by /boomerang - design by Eddy Pelfini