Martigny

Fondation Gianadda

Eine Stiftung mit internationalem Renommee

Die Fondation Gianadda in Martigny beherbergt ein kulturelles Angebot von internationalem Ruf. In ihrem Obergeschoss befindet sich die Ausstellung der gallorömischen Abteilung des kantonalen Museums für Archäologie. In ihrem unteren Räumen finden die weitherum beachteten Kunstausstellungen statt. Demgegenüber weniger bekannt ist die Sammlung von Oldtimern.

Das Gebäude der Fondation Gianadda steht an einem Ort, an dem ursprünglich ein Wohnhaus gebaut werden sollte. Als man bei den Arbeiten auf eine antike Tempelanlage stiess, errichtete der Bauherr ein Kulturzentrum - in Erinnerung an seinen kürzlich verstorbenen Bruder.

Autos, die Geschichte schrieben

Das Automobilmuseum wurde im Jahr 1981 eröffnet. Nach und nach kaufte Gianadda weitere Wagen auf, um sie in Martigny auszustellen.

Eine der zahlreichen Attraktion ist ein Delaunay-Belleville, der von Zar Nikolaus II. bestellt, wegen der Oktoberrevolution von 1917 aber nicht geliefert wurde. Weitere Prunkstücke sind Automobile, wie sie in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts in der Schweiz gefertigt wurden.

Die im Laufe der Zeit ständig erweiterte Sammlung zählt heute etwa 50 Fahrzeuge, welche die Autoproduktion seit 1897 in Europa dokumentieren. Gepflegt werden die Fahrzeuge von Fortunato Visentini, einem Liebhaber alter Motoren.

Praktische Informationen

Fondation Pierre Gianadda
Rue du Forum 59
1920 Martigny

www.gianadda.ch

 

Kontakt
Tel. 027 722 39 78
Fax 027 722 52 85
info@gianadda.ch

 

Konservator
Léonard Gianadda

  

Recommander cette adresse à un ami Télécharger cette page en PDF Imprimer le contenu de cette page
FR | DE
Rejoignez-nous sur Facebook
Vereinigung der Walliser Museen
Rue des Châteaux 14
CH-1950 Sion
Tel: +41 (0)27 606 46 76
Fax: +41 (0)27 606 46 74
Mobile: +41 (0)79 893 60 56
powered by /boomerang - design by Eddy Pelfini